Kick-off

Kick-off in Stuttgart: Das PlanQK-Konsortium startet durch

Ende Januar trafen sich erstmals die Vertreter aller 15 Konsortialpartner des neuen Förderprojekts PlanQK (Plattform und Ökosystem für Quantenunterstützte Künstliche Intelligenz) zu einem 2-tägigen Kick-off bei der Universität Stuttgart. Rund 50 Teilnehmer beteiligten sich an der regen Diskussion, stellten ihre

PlanQK Logo

Erstes Arbeitstreffen zu Use Cases und Plattformarchitektur in Berlin

Am 9. und 10. März fanden die ersten Arbeitstreffen der Arbeitskomplexe “Anwendungsfälle” und “Plattformarchitektur” an der Freien Universität Berlin statt. Die adressierten Anwendungsfälle wurden dabei weiter analysiert und ausgearbeitet und dabei übergreifende, aber auch komplementäre Lösungsansätze identifiziert. 

Methodisch wurde für

Veranstaltungen: Das Webinar Angebot im 2. Quartal

Nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise wollen wir die Community online auf dem Laufenden halten und über neue Trends und Entwicklungen berichten. 

Das erste Webinar am 14.4. um 11:00 Uhr richtet sich speziell an die assoziierten Partner und

Kick-off

Kick-off in Stuttgart: The PlanQK consortium takes off

At the end of January, the representatives of all 15 consortium partners of the new funding project PlanQK (Platform and Ecosystem for Quantum-Assisted Artificial Intelligence) met for the first time for a 2-day kick-off at the University of Stuttgart. About

Events: The webinar offer in the 2nd quarter

Not only against the background of the current corona crisis we want to keep the community online up to date and report on new trends and developments. 

The first webinar on 14.4. at 11:00 a.m. is specifically aimed at associated …

PlanQK Logo

First working meeting on use cases and platform architecture in Berlin

On March 9 and 10, the first working meetings of the working complexes „Use Cases“ and „Platform Architecture“ took place at Freie Universität Berlin. The addressed use cases were further analyzed and elaborated and comprehensive, but also complementary approaches were